hlkopf

 

 

Aktuelles:

KI in der Intralogistik:

Auf Veränderungen flexibel reagieren

Künstliche Intelligenz (KI) hält zunehmend auch in der Intralogistik ihren Einzug. Experten gehen fest davon aus, dass selbst entscheidende Algorithmen die logistischen Prozesse in den kommenden Jahren auf allen Stufen massiv beeinflussen werden. KI-Technologien werden Auswirkungen vor allem auf die Produktivität, die Kommunikation, die Lagerver- waltung, die Personalkosten sowie auf die Robotik und den Lagerbestand haben.

Bereits heute eignet sich Künstliche Intelligent  bestens für logistische Aufgaben in Teilbereichen. Die Wissenschaft spricht in diesen Fällen von „schmaler KI“. Einzelne Aufgaben im Kundenservice, in der Bilderkennung oder in der Prozessverwaltung können problemlos von KI-Algorithmen übernommen werden, die mittlerweile so weit entwickelt sind, dass sie mehr und mehr auch in moderne Lagerlogistiksysteme und Flurförderzeuge Einzug halten.

Die Zukunft wird sich aber – so führende KI-Experten –  vor allem auf dem Gebiet der „General KI“ abspielen. KI-Algorithmen werden die logistischen Prozesse auf allen Stufen massiv beeinflussen und auch vielschichtigere menschliche Aufgaben übernehmen, d. h. Konglomerate von komplexen Aufgaben, die aus sehr  vielen Teilkomponenten    bestehen. Dort ist die Technologie noch nicht angekommen und auch die dafür nötigen Daten stehen noch nicht ausreichend oder in geforderter Qualität zur Verfügung. / H.L.

© Harald Lutz 2020
                                   


Datenschutzerklärung

Page Design by Schaffrina Design